Kartoffelkäfer – neue Heimat Königstädten“, das Theaterstück der Theatergruppe der Königstädter Hofkonzerte wird, auf Vorschlag der GRÜNEN Landtagsabgeordneten Nina Eisenhardt, mit dem Hessischen Preis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“ 2019 ausgezeichnet, der mit 2.500€ Preisgeld dotiert ist und am 15.9.2019 auf Schloss Biebrich von Innenminister Peter Beuth verliehen wurde.

„Diese Auszeichnung ist verdient und ich freue mich, dass der Preis an die Rüsselsheimer Theatergruppe geht. Der Preis zeigt wie wertvoll ehrenamtliche Kulturschaffende für Hessen und insbesondere auch für den Kreis Groß-Gerau sind“, freut sich die GRÜNE Landtagsabgeordnete für den Kreis Groß-Gerau Nina Eisenhardt über die Auszeichnung. Sie hatte das Theaterstück der Königstädter Hofkonzerte für den Preis vorgeschlagen, das 2016 unter der Regie von Judith Kähler-Wehrum inszeniert wurde und die Situation der Vertriebenen in Königstädten realistisch in Szene setzt.

Der Titel des Stücks „Kartoffelkäfer – neue Heimat Königstädten“ bezieht sich bereits auf die Konflikte mit denen Heimatvertriebene nach ihrer Flucht konfrontiert waren. „Kartoffelkäfer“ war in Königstädten eines der Schimpfworte für die Neuankömmlinge. „Die umfangreiche und tiefgehende Recherche der Theatergruppe haben mich beeindruckt“ so Eisenhardt. Die Gruppe sprach im Vorfeld mit Zeitzeug*innen, studierte Briefe und Tagebuchaufzeichnungen und sichtete Berichte und Zeitdokumente um eine möglichst authentische Geschichte entwickeln zu können. „Das selbst geschriebene Drehbuch erzählt mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail die Geschichten der Vertriebenen“ so Eisenhardt weiter, „die Lebensleistung und das Engagement die diese in und für ihre neue Heimat trotz der Anfeindungen erbracht haben, sind ergreifend dargestellt“.

Bei der Inszenierung muss auch die gesellschaftliche Entwicklung beachtet werden, in der das Stück aufgeführt wurde. Die Diskussion um Geflüchtete war bereits 2016 am Schwellen und die Gewalttaten gegen Flüchtlinge in Deutschland nahmen zu. „Die Gruppe hat es sehr gut geschafft, den Zuschauer selbst Parallelen zur heutigen Zeit ziehen zu lassen, ohne dies hervor heben zu müssen“, resümiert Eisenhardt zum Theaterstück.

Info zum Verein „Königstädter Hofkonzerte“:

Der Verein Königstädter Hofkonzerte wurde 1997 von 14 Bürger*innen in dem Rüsselsheimer Stadtteil gegründet. Inzwischen gehören ihm über 60 Mitglieder an. Vereinszweck ist die Förderung von Kunst, Kultur und Brauchtum in Königstädten, wie es sich im Jahresprogramm des Vereins widerspiegelt. Die Theatergruppe des Vereins gibt es seit 2010. Online finden sich weitere Informationen über den Verein unter https://www.hofkonzerte.de

Info zum hessischen Preis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“:

Aus Anlass des 60. Jahrestages der Verkündung der „Charta der deutschen Heimatvertriebenen“ am 5. August 1950 beschloss die Hessische Landesregierung erstmals im Jahr 2011 den Hessischen Preis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“ auszuschreiben.

Mit dem Preis sollen hervorragende kulturelle, literarische oder wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet werden. Insbesondere sollen auch junge Menschen angesprochen und ermuntert werden, sich mit der Geschichte Deutschlands und der Siedlungsgebiete der Deutschen im östlichen Europa zu beschäftigen.

Rüsselsheim, 13.09.2019