Im Juni 2018 wurde bekannt, dass die Ultrafeinstaubkonzentration rund um den Frankfurter Flughafen höher ist als bisher gemessen [1]. Die Messergebnisse des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) zeigen, dass die Ultrafeinstaubkonzentration mit den Betriebszeiten des Flughafen zusammenhängen könnte. Weitere Untersuchungen sind nötig. Diese finden im Rahmen einer Untersuchung statt, die den sperrigen Namen „Einfluss eines Großflughafens auf zeitliche und räumliche Verteilungen der Außenluftkonzentrationen von Ultrafeinstaub < 100 nm, um die potentielle Belastung in der Nähe zu beschreiben –
unter Einbeziehung weiterer Luftschadstoffe (Ruß, Stickoxide und Feinstaub(PM2,5 und PM10))“ trägt, oder kurz: UFOPLAN-Vorhaben FKZ 3716 52 2000.

Im Bundestag bearbeitet die Grüne Abgeordente Daniela Wagner das Thema, sie ist auch Mitglied der Kommission zu Fluglärm und vertritt uns Hess*innen dort. Sie hat zu den erhöhten Ultrafeinstaubwerten eine umfangreiche kleine Anfrage an die Bundesregierung gerichtet [2]. Viele Antworten der Bundesregierung sind für uns unzureichend um die Bevölkerung für Gesundheitsschäden zu schützen.

„Für einen Start- und Lande-Zyklus (alle Manöver unterhalb einer Flughöhe von 914,4 m) verbraucht eine Maschine für nationale Flüge durchschnittlich 850 kg Kerosin, für einen internationalen Flug 1.675 kg. Bei 234.568 Start- und Landezyklen im Jahr 2017 entfallen im Durchschnitt 643 Flüge auf jeden Tag am Flughafen Frankfurt. Davon entfielen 200.373 Start- und Landezyklen im Jahr oder durchschnittlich 549 am Tag auf Verbindungen ins Ausland. Damit kommt man auf einen durchschnittlichen täglichen Kerosinverbrauch im Nahbereich des Flughafens von 999.475 kg. Ultrafeinstaub an Flughäfen, aber auch an stark befahrenen Straßen, ist ein Thema, das erstens in aller Deutlichkeit benannt und zweitens dringend aktiv angegangen werden muss.“ schreibt Daniela Wagner [3].

Die Ergebnisse der des UFOPLAN-Vorhaben werden wir als Grüne in Land und Bund weiter verfolgen.

 

[1] http://www.fr.de/rhein-main/flughafen-frankfurt/flughafen-frankfurt-flughafen-belastet-umgebung-mit-ultrafeinstaub-a-1519717

[2] http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/053/1905355.pdf

[3] https://www.daniela-wagner.net/ultrafeinstaubbelastung-im-flughafenumfeld/